Ferrari 488 GTB

Ein neues Kapitel in der 8-Zylinder GTB-Geschichte.
Der Name des neuen 488 GTB ist eine Rückkehr zur klassischen Ferrari-Namensgebung bezüglich der Modelle des Hauses mit dem springenden Pferd: 488 steht für den Hubraum eines einzelnen Zylinders, GTB hingegen für Gran Turismo Berlinetta. Das neue Fahrzeug bietet dabei nicht nur unvergleichliche Leistungen, es stellt diese auch auf einzigartig nutzbare und kontrollierbare Weise - auch für weniger erfahrene Fahrer - zur Verfügung.

Vor 40 Jahren wurde die erste Ferrari Berlinetta mit V8-Heckmittelmotor – der 308 GTB – präsentiert.

Mit diesem Fahrzeug begann ein neues Kapitel in der Geschichte der 8-Zylinder. Um die extreme Leistung des 488 GTB unter sämtlichen Verhältnissen in reines Fahrvergnügen zu verwandeln, griff Ferrari für den Bereich der Fahrzugdynamik auf die im Motorsport und mit den Forschungsfahrzeugen auf den Rennstrecken in aller Welt gesammelten Erfahrungen zurück.

Bei der Entwicklung des Subsystems sowie der elektronischen Steuerungssysteme konzentrierte man sich hauptsächlich auf ein Höchstmass an Reaktionsfähigkeit und absolute Kontrolle des Gaspedals, um einen mit einem Rennwagen vergleichbaren Wert zu erzielen. Ein fantastisches Triebwerk und hochentwickelte Aerodynamik in Verbindung mit verbesserter Fahrzeugdynamiksteuerung vervollkommnen die bereits gestochen scharfe Ansprechbarkeit der Strassenwagen des Hauses Ferrari mit Rennstreckenniveau. Die Leistung (670 PS) sowie Triebwerks- und Fahrzeugreaktionszeit verleihen dem 488 GTB einen einzigartigen Charakter und garantieren allen Fahrern unvergleichliches Fahrvergnügen.

Um dieses Ergebnis zu erzielen griff man bei Ferrari auf die in der Formel 1 und den GT-Motorsportwettbewerben gesammelte Erfahrung zurück. Nicht zuletzt holte sich der 458 den WEC-Titel in der Langstreckenkategorie und siegte in zwei Ausgaben der legendären 24 Stunden von Le Mans. Im neuen Modell kommt jedoch auch das von den Ferrari-Ingenieuren im Laufe des letzten Jahrzehnts mit den XX-Programmen – mit extremen Rennstreckenfahrzeugen für Gentleman-Testfahrer - gesammelte Know-how zum Ausdruck.

Der neue V8-Motor verfügt aber auch über ein Ionenkontrollsystem - durch das die Ionenströme gemessen werden, um den Zündzeitpunkt zu kontrollieren, Fehlzündungen hervorzusehen und Zündzeitpunktverstellungen bei hohen Drehzahlen zu maximieren. Zahlreiche Komponenten tragen zu den aussergewöhnlichen Reaktionszeiten des Triebwerks bei. Bei steigenden Umdrehungszahlen verändert der V8-Motor Klangvolumen und Reinheit seines Sounds entsprechend dem Leistungsanstieg. Ausschlaggebend für den Sound im Cockpit ist auch die Auspuffanlage. Der Sound wurde basierend auf Harmonie und Tonalität bei verschiedenen Umdrehungszahlen zusätzlich verbessert.

Die aerodynamischen Lösungen stammen aus den auf den Rennstrecken gesammelten Erfahrungen. Sie kommen zum Einsatz, um den Abtrieb zu verbessern ohne dabei den Luftwiderstand zu erhöhen. Dies führte zu einem Effizienzwert von 1,67: Ein Rekord eines strassenzugelassenen Ferraris. Der Abtrieb konnte im Vergleich zum Vorgängermodell trotz niedrigeren Luftwiderstands um 50% gesteigert werden. Die Front des Wagens wird von einer Aero Pillar sowie von einem von der Formel 1 inspiriertem Doppelspoiler dominiert, die gemeinsam Kühler- und Abtriebs-Effizienz steigern. Der 488 GTB verfügt über einen innovativen, aerodynamischen Unterboden mit Vortex-Generatoren und speziell gewölbten Anhängen zur Beschleunigung des Luftflusses und somit zu verringertem Druck. Der Unterboden des Wagens wird dadurch bei gesteigertem Abtrieb an den Boden „gesaugt“, ohne dass dabei der Luftwiderstand steigen würde.

Der grosse Heckdiffusor mit gekrümmtem Anschlag optimiert die Ausbreitung der grossen, unter das Fahrzeug geleiteten Luftmassen. Zudem verfügt er über einen über die CPU gesteuerten Klappenaufbau - der mit anderen Fahrzeugkontrollsystemen integriert ist - und der für den Ausgleich zwischen gesteigertem Abtrieb (geschlossene Klappe) und Luftwiderstandsverringerung (geöffnete Klappe) verantwortlich ist.

Der von Ferrari patentierte angeblasene Spoiler ist eine vollkommen neue Lösung. Luft strömt durch einen Einlass am unteren Rand der Heckscheibe und entweicht auf Höhe der Stossstange. Dies erhöht den Abtrieb und ermöglichte es, dass der Heckspoiler sehr niedrig gehalten werden konnte, was den Luftwiderstand weiter reduziert. Die Lufteinlässe an den Seiten des Fahrzeugs sind durch eine mittige Splitter getrennt. Der Luftstrom über den oberen Teil der Klappe, der auch für den Triebwerkseinlass genutzt wird, ist abgelenkt, wobei sich der Austritt am Heck befindet, um den Luftwiderstand zu senken, der durch den Unterdrucksog direkt hinter dem Wagen entsteht. Der Luftstrom über den unteren Teil der Klappe wird direkt an die Ladeluftkühler weitergeleitet.

Ferrari 488 GTB Video ansehen.

 
 
 
 

Weitere Bilder

Technische Spezifikationen

Turbo-Motor
Typ V8 – 90°
Gesamthubraum 3902 cm3
Max. Nennleistung 670 PS bei 8000 rpm
Max. Drehmoment 760 Nm bei 3000 rpm im 7. Gang

Abmessungen
Länge 4568 mm
Breite 1952 mm
Höhe 1213 mm

Gewicht
Leergewicht 1370 kg
Verhältnis Gewicht/Leistung 2,04 kg/PS
Gewichtsverteilung 42/58

Leistung
0 – 100 km/h 3,0 Sek.
0 – 200 km/h 8,3 Sek.
V. Max 330 km/h

Emissionen im kombinierten Testzyklus (ECE+EUDC)
CO2-Ausstoss** 260 g/km
**Mit HELE-System

Teilen Sie diese Seite mit Ihren Freunden auf Facebook

Garage Foitek AG · Markenverantwortlicher Ferrari

Michael Tschopp
Geschäftsführer
044 736 17 13
E-Mail

Garage Foitek AG Urdorf-Zürich, Markenverantwortlicher Ferrari

Chris Schenk
Markenverantwortlicher Ferrari
044 736 17 25
E-Mail

Garage Foitek AG, Verkauf Ferrari

Emilio Giglio
Verkauf Ferrari
044 736 17 41
E-Mail

Kontakt

Telefon

044 736 17 36

E-Mail

nfftkch

Standort

Garage Fotiek AG

Öffnungszeiten Verkauf

Mo - Fr

8:00 - 18:30

Sa

9:00 - 16:00



Öffnungszeiten Werkstatt / Lager

Mo - Fr

7:30 - 17:00

Garage Foitek AG, Ferrari Zürich
Garage Foitek AG

Garage Foitek AG
Offizielle Ferrari- und Maserati-Vertretung im Grossraum Zürich

 

Copyright © 2016 Garage Foitek AG · Urdorf-Zürich